GEWINNSPIEL

Teilen Sie Ihre Lieblingserinnerung im TIPI AM KANZLERAMT 

Wir brennen auf ein Wiedersehen mit Ihnen. Bis es soweit ist, dauert es leider noch einige Wochen. So lange können wir nicht warten! 

Momentan kann der Theaterbesuch zwar leider nur im "Kopf" stattfinden, daher laden wir mit unserer Plakatkampagne "Kurzvorstellung" dazu ein, in Erinnerungen zu schwelgen und unvergessliche Abende im TIPI AM KANZLERAMT wieder aufleben zu lassen. Teilen Sie Ihre schönsten Erinnerungen mit uns!  

Was sind Ihre Lieblingserinnerungen im TIPI AM KANZLERAMT? Welche Künstler*innen haben Sie nachhaltig beeindruckt? Welche Momente werden Sie nie wieder vergessen? 

Die schönsten Erinnerungen veröffentlichen wir ab 19. April hier auf der Website. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen Gutschein für 2 Eintrittskarten

Hinweis: Das Gewinnspiel ist bereits abgeschlossen. Vielen Dank für die vielen schönen Erinnerungen!


Hier ist eine Auswahl der schönsten Erinnerungen!

A. J. B.

Noch keine Bühne in Sicht. Wir sind früh dran. Die Bar ist auf. Der laue Abend lockt. Das freundliche Barpersonal mixt leckeren Gin Tonic. Wir entspannen vor dem Zelt.

Auf dem Weg zu unseren Plätzen freundliche Begleitung, huldvolles Nicken von Marlene, Schnuckedönschen Doppelportion, Vorstellungsbeginn, Kerzen ausblasen, sich freuen.

Lachen, weinen, klatschen. Pause. Laue Abendluft vor dem Tipi. Fröhliche und entspannte Gesichter allenthalben. 

Wieder rein. Purer Genuss und Freude. Zugabe. 

Ein Abschieds Gin Tonic an der Bar. Carrington-Brown, Gayle Tufts, The Fabulous Singlettes und alle, die mir grad nicht einfallen... Ungezählt diese wunderbaren Abende. Danke.

claudi_d_berlin

Das Tipi ist für mich schon fast so eine Art Zweitwohnsitz 😍 ich liebe die Konzerte der 12 Tenors und wenn dabei dann noch der Regen auf das Zeltdach prasselt 😊 besonders toll fand ich danach die Möglichkeit, Fotos oder Autogramme zu bekommen oder einfach ein bisschen Smalltalk zu machen... das Tipi ist meine Eventlocation NNr 1 und auch die Eigenproduktionen wie Frau Luna und Cabaret sind immer sehr gelungen, mit Liebe zum Detail und Spaß bei den Darstellern... hoffentlich ganz bald wieder ❤️❤️❤️️️️️ 

C. T.

Meine wunderschönste Erinnerung an das TIPI AM KANZLERAMT war tatsächlich mein erster Besuch. Meine Mutter hat mich eingeladen zu Georgette Dee! Als ich ins Tipi kam und mich das Personal so freundlich begrüßt hat, war ich schon ganz begeistert. Wenn man das Tipi betritt fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Die Atmosphäre ist geladen von purer Freude. Ich kann mich bei den Besuchen immer richtig entspannen und amüsieren. Ihr trefft es einfach richtig, eine perfekte Mischung aus Eleganz und Lässigkeit zu erschaffen. So, dass man sich trotz einer schicken Veranstaltung entspannen kann. Ganz zu schweigen von dem leckeren Essen und den zuvorkommenden KellnerInnen...

F. v. K.

So VIELE schöne Erinnerungen!

Ob alleine oder mit Freunden, welche wir mitgeschleift und zum Ende stets begeistert haben mit fabelhaften Shows!😍🥂😍

Und mit der geliebten Frau Mama zehren wir heute noch von der Erinnerung aus dem hitzigen Sommer 2019 mit unserem „Tipi und Bar“-Wochenende an der Spree! „Cabaret & ServusPeter - Oh la la Mireille...“

Unsere Favoriten, wie immer, die grossartigen Geschwister Pfister!👨‍👨‍👧😍

Was gäben wir dafür mit Muttern die so wundervolle Show „OHNE DI’ DA GEHT’S HALT NET“ einmal gemeinsam erleben zu dürfen, welche jedoch eine exotische Einmaligkeit im preußischen Exil von Berlin war - doch mit süddeutschen Wurzeln so herrlich heimelig und herzergreifend!

R. W.

Es sind die unzählig kleinen Erlebnisse, flüchtige Augen-Blicke am Rande, vor oder nach den Vorstellungen, tief berührend in Erinnerungen bleiben und mich sehnlichst auf ein baldiges Widersehen hoffen lassen – ein kurzer Plausch mit Otto Sanders an der Bar oder Katharina Thalbach am Tisch, Georgette Dee und Terry Truck, immer wieder ein Blick von der Seite, ein Lächeln von Christoph Marti, Fräulein Schneider auf den Schoß – unvergessen Lennard Schilgen, als er über die Tische sprang und seine Ukulele fliegen ließ, die versteckten Tränen beim mitreißenden Auftritt von Sharon Brauner „Schlösser, die im Monde liegen“, all die Gänsehaut Momente mit Tim Fischer, unvergessen die kraftvollen Auftritte von Anna-Mateur, die prickelnde Abende von Malediva , ob Cabaret, La cage aux folles oder Frau Luna - gerne immer wieder. Aber vor all dem, was immer in Erinnerung bleibt: die unwahrscheinliche Freundlichkeit des gesamten Teams, das herzliche Willkommensein , die großartige Professionalität und der überwältigende Charme, ob im Service, beim Empfang, hinter Tresen (...)

F. L.

Wo soll ich da anfangen? Ich verbinde so viele schöne Erinnerungen an so viele großartige Abende im Tipi mit meinem Mann und guten Freunden bei ausgezeichnetem Wein, köstlichen Leckereien und zuvorkommendem Service. Und die Marlene, die Dame des Hauses ist stets eine Wohltat für meine Augen 💗.

Ganz besonders in Erinnerung geblieben, sind mir die Abende mit „Malediva“ und den „Geschwister Pfister“. „Malediva“ haben uns stets so berührt mit ihrer feinsinnigen Art, mit ihrem herrlichen Humor und ihren raffinierten Pointen. Vor allem das Weihnachtsprogramm „Lebkuchen“ begleitet uns immer noch nach so vielen Jahren. Kein Weihnachten ohne: „Nie die Maria“, „Ich fahr an Weihnachten nach Hause“, „Häßlich zurückschenken“ und, und, und... Zum Glück kann man das heute auf diversen Kanälen nachhören 😍.

Und dann die „Geschwister Pfister“... man muss sie einfach lieben, was haben wir gelacht, so viele tolle Aufführungen. Ich erinnere mich an Fräulein Schneider als Räuber Hotzenplotz in „In the clinic“... zum Schreien komisch... „Ich bin der Räuber Hotzenplotz, ich hab in jeder... Plotz😂“. Aber abgesehen von der Komik sind die „Geschwister Pfister“ gesanglich immer auf höchsten Niveau. In „Oh la la Mireille, servus Peter“ transportieren sie die Schlager, mit denen wohl viele in meiner Generation groß geworden sind, auch wenn man die Lieder in jungen Jahren nicht unbedingt liebte, so einzigartig in unsere heutige Zeit, dass man nicht anders kann als mitzusingen. Oh là là Mireille, servus Peter“ ist das Stück, dass ich am häufigsten im Tipi gesehen habe und ich werde es auf jeden Fall noch mal schauen, so bald es wieder möglich ist... dann klappt es bei der Zugabe „Akropolis adieu“ auch mit den Mitklatschen 😀.