CABARET - Das Berlin-Musical im Berliner Theater Tipi am Kanzleramt

11. Juli - 24. September 2023

Das TIPI AM KANZLERAMT präsentiert:

CABARET
Das Berlin-Musical

Eine wahre Berliner Geschichte

Musical

Acht Tony Awards am Broadway. Acht Oscars für die Verfilmung. Über 300.000 Zuschauer in der BAR JEDER VERNUNFT und im TIPI AM KANZLERAMT! Sehen Sie das Musical „where it really happened.“ 

Erleben Sie im Sommer 2023 wieder die viel gefeierte CABARET-Inszenierung des Regisseurs und Madonna-Choreographen Vincent Paterson in Berlin! 

Willkommen, Bienvenue, Welcome. Nehmen Sie Platz im Kit Kat Klub am Kanzleramt. Tauchen Sie ein in die Welt der Sally Bowles … CABARET ist das Berlin-Musical überhaupt! 

Es ist das Berlin im trunkenen Taumel der Zwanzigerjahre, in dem das vergnügungssüchtige Nachtclubgirl Sally ihr berühmtes „Life is a Cabaret“ schmettert. Ihr Zuhause – ein schmuddeliges Zimmer am Nollendorfplatz. Ihre Welt: der nächtlich glitzernde Kosmos des Cabarets. Ihr unbändiger Wunsch: geliebt und berühmt zu werden. „Maybe This Time“; „Money-Money“; „Mein Herr“; „Willkommen, Bienvenue, Welcome“ – erleben Sie das Musical mit den großen Songs am Originalschauplatz Berlin. 

Come to the Cabaret Show Berlin! 


Regie & Choreographie: Vincent Paterson
Musikalischer Leiter der Premiere: Adam Benzwi
Regieberatung & Co-Choreographie: Mette Berggreen
Buch von Joe Masteroff – Nach dem Stück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und nach den Erzählungen von Christopher Isherwood 
Musik von John Kander – Gesangstexte von Fred Ebb – Deutsch von Robert Gilbert

Besetzung 2022

Sally Bowles: Jasmin Eberl · Paulina Plucinski · Linda Rietdorff

Clifford Bradshaw: Alexander Donesch · Peter Christoph Grünberg · Luca Schaub

Conférencier: Michael Kargus · Florian Stanek · Oliver Urbanski

Fräulein Schneider: Regina Lemnitz · Barbara Schnitzler

Herr Schultz: Peter Rühring · Dirk Schoedon

Fräulein Kost: Anja Karmanski · Jacqueline Macaulay · Julie Wolff

Ernst Ludwig: Torsten Stoll · Luca Schaub

Bobby / Matrose: Julian Bender · Samuel J. Schaarschmidt

Max / Matrose: Ralf David · Aykut Kayacik

Kit Kat Girls (Helga, Mausi, Lulu und Frenchie): Julian Bender · Sarah Fleige · Robert Lankester · Kiara Lillian · Tara Randell · Carolin Schönemann · Deliah Stuker · Cindy Walther · Julie Wolff


Die Band

Piano / Toypiano / Akkordeon: Adam Benzwi · Daniel Heinzmann · Damian Omansen (musikal. Leiter)

Violine / Singende Säge / Matrose: Dragan Radosavievich · Christian Runge

Posaune / Steel Guitar: Daniel Busch · Christian Fischer · Friedrich Milz

Kontrabass / Tuba / Triangel: Björn Sickert

Schlagzeug / Glockenspiel / Matrose: Caspar Hachfeld · Julian Kirchmer · Hendrik Lindqvist


Kreativteam

Künstlerische Gesamtleitung: Lutz Deisinger
Szenische Einstudierung, Spiel & Produktionsleitung: Thimo Pommerening

Musikalische Einstudierung & Leitung: Damian Omansen
Choreographische Einstudierung & Dance Captain: Paulina Plucinski

Kostümbild: Stefanie Krimmel
Maskenbild: Beatrice Steppa

Technische Einrichtung: Dirk Schröder
Licht: Sven Herzel
Ton: Danny Selinger

Handlung

Auf der Suche nach spannendem Stoff für einen Roman kommt der amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw im Jahr 1929 nach Berlin. Er mietet sich in der billigen Pension von Fräulein Schneider ein und verbringt den Silvesterabend im Kit Kat Klub, wozu ihn Ernst-Ludwig, eine Reisebekanntschaft, eingeladen hat. 

Der Kit Kat Klub ist einer der vielen Amüsementtempel im Berlin der 20er Jahre. Ein Ort für Sehnsüchte aller Art, wo man die Utopie der erotischen und politischen Freiheit für einen Augenblick leben kann. Ein zwielichtiger Conférencier stellt dort die Attraktion des Abends vor: Fräulein Sally Bowles, eine englische Nachtclubsängerin. In der freizügigen, lockeren Atmosphäre des Clubs lernen sich Cliff und Sally schnell kennen. Sie sucht eine Unterkunft, er ein Lebensziel und bereits am nächsten Tag zieht sie zu ihm – trotz seiner Bedenken. 

Der freundliche Obsthändler Herr Schultz wohnt ebenfalls bei Fräulein Schneider und verwöhnt seine Vermieterin mit exotischem Obst. Eben als ihre zarte Liebesgeschichte in eine Verlobung mündet, schlägt dem Juden Schultz zum ersten Mal der Hass der aufkommenden Nazi-Bewegung entgegen; resigniert und ängstlich trifft Fräulein Schneider eine folgenschwere Entscheidung bezüglich ihrer bevorstehenden Hochzeit.

Cliff ist vom aufkeimenden Faschismus entsetzt und möchte zusammen mit der schwangeren Sally Berlin so schnell wie möglich verlassen. Aber genau wie der schillernde, zynische Conférencier interessiert sich auch Sally nicht für Politik – für sie ist das ganze Leben nur ein Cabaret.

Man ist auf Durchreise, auf der Flucht, in steter Angst, und so packt am Ende jeder seinen Koffer. Sally gibt ihren Pelzmantel in Zahlung, um eine Abtreibung zu bezahlen, und tritt wieder im Kit Kat Klub auf. Kurz vor der Machtübertragung an die Nazis verlässt Cliff Berlin. Wohin die Reise am Ende wirklich gehen soll, weiß zu diesem Zeitpunkt noch keiner.

Berlin hat endlich ein herausragendes Musical, dazu das Berlin-Musical schlechthin! 

Siegessäule

Berlin says willkommen as Cabaret comes home! 

The Daily Telegraph

Timing-genaues Tanzen, viel Sexappeal, unglaublich schöner Gesang und eine fantastische Band – ein Knaller! 

taz

Dieses ‚Cabaret’ ist eine Reise wert. 

Nürnberger Nachrichten

Ein Muss!

Stern

Atemberaubend. Grandios.

Der Tagesspiegel