Hygienekonzept

Infos rund um Ihren Theaterbesuch

Liebe Gäste, 

wir führen umfangreiche Maßnahmen durch, die Sie und das gesamte Team vor, auf und hinter der Bühne schützen, Ihren Besuch aber wie gewohnt so angenehm und erinnerungswürdig wie möglich werden lassen.  

Ab dem 27. November 2021 finden unsere Veranstaltungen ausschließlich unter 2G-plus-Bedingungen statt. Zutritt erhalten nur Gäste, die entweder genesen oder vollständig geimpft sind und ein tagesaktuelles, negatives Testergebnis vorweisen können. Bitte beachten Sie die entsprechenden Schutz- und Hygienevorschriften:

  1. Bringen Sie einen digital lesbaren Impfnachweis mit. Der Impfausweis ist nicht zulässig.
  2. Als Testnachweise werden anerkannt: bis zu 48 Stunden alte PCR Tests und bis zu 24 Stunden alte Antigenschnelltests. 
  3. Für Personen unter 18 Jahren gilt die 2G-Pflicht nicht, diese können auch negativ getestet sein. (Antigenschnelltest - Bürgertestzentrum). Das gilt auch für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, diese müssen mittels eines  PCR-Tests negativ getestet sein und die Impfunfähigkeit mittels einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen.
  4. Bringen Sie ein Ausweisdokument zur Kontrolle mit
  5. Wir sind zur Kontaktnachverfolgung verpflichtet. Jeder Gast muss seine Kontaktdaten elektronisch (Luca-App) oder handschriftlich bei uns hinterlassen.
  6. Die Abstandsregeln fallen weg. Es gibt keine Maskenpflicht

Auf dieser Seite können Sie sich detailliert über alle Abläufe rund um Ihren Besuch informieren. Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gern unter 030. 390 665 50

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

Der Zutritt zu unseren Veranstaltungen ist nur vollständig geimpften, genesenen und tagesaktuell negativ getesteten Besucher*innen erlaubt. 

  • Digitaler Nachweis Impfung: Bescheinigung über eine Impfung mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff gegen Covid-19, deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Digitaler Nachweis Genesung: Bescheinigung eines mehr als sechs Monate zurückliegenden positiven PCR-Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-19 in Verbindung mit mindestens einer Impfung gegen Covid-19 mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff, die mindestens 14 Tage zurückliegt oder Nachweis eines mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegenden positiven PCR-Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-19.
  • Als Testnachweise werden anerkannt: bis zu 48 Stunden alte PCR Tests und bis zu 24 Stunden alte Antigenschnelltests. 

Besonderheiten: 

  • Bitte bringen Sie einen digital lesbaren Nachweis zu Ihrem Impf- bzw. Genesenenstatus mit (QR-Code digital oder ausgedruckt). Der Impfausweis ist nicht zulässig.
  • Personen unter 18 Jahren können ohne 2G Nachweis teilnehmen.
  • Kinder über 6 Jahre müssen einen negativen Test vorlegen.
  • Bei Schüler*innen gilt der Berliner Schülerausweis als negativ Testnachweis.
  • Impfunfähige Personen können mittels Test an 2G-plus-Veranstaltungen teilnehmen. Die Impfunfähigkeit muss mittels ärztlichen Attest nachgewiesen werden.

 Wir danken für Ihr Verständnis!

Niesen und husten Sie bitte immer in die Armbeuge. 

Bitte waschen und desinfizieren Sie vor und nach jeder Interaktion die Hände. Im gesamten Innenbereich sind Händedesinfektionsmittel für Sie bereitgestellt. 

Wenn Sie selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten, dürfen Sie uns leider nicht besuchen.

Ihre Kontaktdaten müssen bei jedem Besuch bei uns hinterlegt werden. Dies kann vor Ort elektronisch über die Luca-App oder über am Platz ausliegende Kontaktformulare erfolgen.

Sie können das Kontaktformular auch vorab herunterladen, ausdrucken und dann ausgefüllt bei Ihrer Servicekraft am Tisch abgeben (Kontaktformular.pdf). 

Unser Serviceteam ist geschult, sensibilisiert und mit den nötigen PSAs (Handschuhe, Mund-Nasen-Bedeckung etc.) ausgestattet, um die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Wir verzichten u. a. auf unsere üblichen Speisekarten und verwenden Einwegkarten. Diese werden ebenso wie die Tischwäsche nur einmalig verwendet und nach dem Besuch entsorgt bzw. gewaschen. 

Sie können sich wie gewohnt auch vorab auf unserer Gastronomieseite über Ihre Speise- und Getränkeauswahl informieren. 

Das TIPI AM KANZLERAMT ist ein Zelttheater, ist also kein fest hermetisch abgeschirmter Theatersaal. Diese Beschaffenheit garantiert eine gründliche Durchlüftung des Publikumsbereiches mit frischer Luft.  

Dieser „natürliche“ Luftaustausch wird noch unterstützt durch ein organisiertes Lüftungsprozedere. Wir werden die großen Zeltplanen des TIPI an mehreren Stellen zum Zwecke des Durchzuges vor und nach jeder Vorstellung öffnen. Unterstützt wird der Luftaustausch weiterhin durch unsere hauseigenen Lüftungsanlagen, die auch während der Vorstellungen frische Luft von außen in die Zelte blasen können. Die verbrauchte und evtl. belastete Atemluft wird durch Öffnungen im Zelt ins Freie gedrückt.  

Um den Luftaustausch des TIPI weiter zu fördern haben wir zusätzlich vier Ventilatoren an den Zeltmasten angebracht, die die verbrauchte Luft nach oben aus dem Zelt leiten.

Unsere Sanitäranlagen werden vor der Show, in der Pause und nach der Show gereinigt. Sämtliche benutzbaren Türgriffe u. ä. kritische Stellen werden dann ebenfalls desinfiziert. 

Das Rauchen ist im Freien vor dem TIPI und in unserer Raucherlounge möglich.

Da bei uns der Schutz aller am Theater Beteiligten die oberste Priorität genießt, geben wir uns mit der bloßen Umsetzung behördlicher Vorgaben nicht zufrieden. Wir sind ständig interessiert an Innovationen, die uns die Möglichkeit geben, dass Theatererlebnis noch sicherer zu machen. Folgende - manchmal unbekannte - weiterführende Maßnahmen haben wir in der Hoffnung umgesetzt das Infektionsrisiko weiter zu minimieren und Ihr Vertrauen zu erhöhen.

  • Einbau eines Ionisierungssystems zur Neutralisierung von Aerosolen.
  • Anti-Viren- und Keimbeschichtung zur Vermeidung einer Schmierinfektion (Behandlung stark frequentierter Griffflächen).
  • Regelmäßige Messungen der CO2 Konzentration. Wir weisen nach, dass das Lüftungsprozedere funktioniert und wir die empfohlenen Grenzwert deutlich unterschreiten.
  • Unsere Mitarbeiter*innen mit direkten Kundenkontakt sind geimpft. bzw. genesen.